ProjeKT

OCEAN

Wir wollten beweisen, dass recycelte Substrate im Rolle zu Rolle Verfahren verarbeitet werden können.

Dafür entwickelten wir ein flexibles Display und eine enorm einfache Software Steuerung.

 

Am Ende des Projektes steht ein funktionierender Prototyp, ein theoretisches Konzept um recycelte Materialien zu verarbeiten und viele interessante neue Kontakte.

printed electronic auf

recycelten substraten

der creasolv prozess

Auf der Suche nach einem geeigneten Substrat, stießen wir auf das Fraunhofer IVV Freising und ihren patentierten

Creasolv Prozess. Dr. Martin Schlummer stellte uns Material aus seiner Forschung zur Verfügung. Der Clou am Creasolv Process; die Qualität des Kunststoff Granulats nimmt nicht ab, sondern wird unter Umständen sogar besser!

Im Moment arbeitet das IVV an der industriellen Nutzung des Prozesses.

Mehr zum Creasolv Prozess auf der Fraunhofer IVV Seite

tests mit minderwertigen Recycelten substraten

Gedruckte

Elektronik

Unser Prototyp entstand im Sheet to Sheet Verfahren. Für den Druck  der Verdrahtung verwendeten wir eine Paste mit Silbernanopartikeln. Die Paste bietet, wegen ihres sehr geringen Schichtwiderstands nach der Aushärtung (Rs <20mΩ/sq), eine ausgezeichnete Leitfähigkeit. Trocknen und Aushärten der Drucke erfolgte in einem Ofen. Nach mehren Schichten erfolgte die Durchkontaktierungen mittels Laserablation.

Schichtdicken Messung

KontaktSchicht

Untere Verdrahtungsschicht

bestücktes Bauteil

Anpassung des
R2R Verfahrens

Rendering der Reel-to-Reel Produktionslinie. Auf dieser Linie kann ein Bauteil wie unser Ocean Prototyp vollautomatisch produziert werden.

Addiert man eine Testlinie und eine Linie für Verguss und Verpackung kommt die ganze Produktion aus einer Hand.

 

Die Rolle-zu-Rolle Verarbeitung auf Foliensubstraten hat gezeigt, dass sie die Möglichkeit bietet, eine Herstellung von organischen elektronischen Systemen mit hohem Durchsatz, bei niedrigen Kosten, zu erreichen.

Innovative Steuerung

Um so einfach wie möglich zu sein, sollte man Sachen benutzen die der user kennt und im bestenfalle sogar schon benutzt.

2018 ist WhatsApp mit 1500 Millionen Usern die weltweit meist genutzte Chat-App. Wir benutzen WhatsApp zur Steuerung unseres Prototypen! Man texted einfach die Farbe mit #farbe! und schon erscheint diese auf dem Screen. Noch einfacher, Bilder an das Display schicken. Mit WhatsApp steht unserem Prototypen auch die komplette Sprachsteuerung über das Smartphone OS zur Verfügung.

 

Wir setzen einen RASPBERRY PI 3 MODEL B als zentrale Rechen- und Steuereinheit ein. Mit einem GSM Modul erweitert, kann er mit einer SIM-Karte eigenständig ins Telefonnetz und so auch in Gegenden mit schlechter Internet-Verbindung problemlos angesteuert werden.

Der Prototyp,

Proof of Concept

Sie haben eine

innovative idee?

Wir sind immer bereit zusammen mit Partnern neue Technologien zu erforschen. Schreiben Sie uns Ihr Anliegen und wir können sie gemeinsam zum Leben erwecken.